Dein Bauchgefühl hat meistens recht

Zuhause

Nabelchakra

Nabelchakra

Manchmal tun wir Dinge gegen unser Bauchgefühl, manchmal halten wir uns für den Mittelpunkt, den Nabel der Welt. Wir haben Schmetterlinge im Bauch, wenn wir uns verlieben. Wenn wir bei einer Sache Bauchschmerzen haben, dann zeigt es uns: Der Bauch ist unser Kraftzentrum und der Ort, an dem wir die Energie der Sonne in uns aufnehmen. Es ist ein Platz, an dem unsere Persönlichkeit mit all ihrer wunderbaren Einzigartigkeit und Kraft erstrahlen kann.

Das Nabelchakra, auch Manipura Chakra genannt, hat seinen Sitz im Bauch. Mani ist das Sanskritwort für Juwel und erstrahlen, für wertvoll und kostbar. Pura bedeutet soviel wie ein Ort, eine Stadt. In der Zusammensetzung entsteht: Stadt der Juwelen und Ort des Leuchtens.

Die Farbe des Nabelchakras ist Gelb.

Die ersten beiden Chakren stellen den Nährboden dar, aus denen unsere Lebensvisionen entstehen können. Stelle dir einen schönen fruchtbaren Acker vor, der all deine wunderbaren Lebensbäume tragen wird. Das Nabelchakra steht für unsere Kraft und unseren Löwenwillen, diese gepflanzten Bäumchen mit all unserer Liebe und Zuversicht zu hegen und gegen Widerstände zu schützen.

Es sagt uns, wann wir besser und mutig Ja und wann wir Nein sagen sollten – hier ruhen die innersten Gedanken, Gefühle und Wünsche wie in einem kostbaren Amphitheater.

Das Nabelchakra wird mit dem Element Feuer assoziiert.Auf welche Weise kann mir ein starkes Nabelchakra helfen?

Durch die Entfaltung dieses Chakras lernst du, deine Willenskraft zu stärken und Dinge in Bewegung zu setzen.

Menschen mit einem starken Nabel-Chakra verfügen über immense Willenskraft und (Selbst-)Kontrolle. Das Setzen und Durchsetzen von Zielen, die sie sich setzen, haben absoluten Vorrang – deshalb gelten sie auch als Prototypen der Erfolgsmenschen. Menschen, deren Nabel-Chakra dominiert, üben großen Einfluss auf ihre Umgebung aus, sie können Dinge voranbringen und Visionen umsetzen.

Hat ein Mensch zu viel Energien, kann dies auch in ein ungünstiges Gegenteil umschlagen: Mit extremem Leistungsdenken und Ellenbogenmentalität kann das Durchsetzungsvermögen zum Selbstzweck werden. Dann sollten Methoden der Entspannung eingesetzt werden, um die überschiessenden Energien etwas zu dämpfen – und gleichzeitig ist es günstig, das Halschakra zu stärken, welches für Kommunikation, Inspiration und Wahrheit steht.

Wie kannst du das Chakra stärken?

Wenn die Energie deines Nabelchakra geschwächt ist, dann bedarf es einer Stärkung. Du bemerkst die Blockade anhand folgender Merkmale:

  • Du weißt nicht richtig, was deine Ziele sind oder du lässt sie nur allzu schnell wieder fallen

  • dir fällt es schwer, dich anderen gegenüber durchzusetzen

  • du kannst schlecht mit Kritik umgehen – du fühlst dich als Mensch sofort in Frage gestellt

  • du leidest unter Schlafstörungen, Ängsten oder Alpträumen

  • du bist sehr emotional und tust dann Dinge, die dir später leid tun – du handelst auf „Autopilot“ und kannst deine Handlungen schlecht steuern

  • du bist anfällig für Magenprobleme

  • dir fällt es schwer, deine Gefühle frei auszudrücken

Die besten Heilpflanzen zur Unterstützung des Nabelchakra sind Fenchel, Kamille und Wacholder.

Mache dir öfter einen Tee davon:

2 TL  getrocknete Kamillenblüten und 2 TL Fenchel mit 250 ml kochendem Wasser aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.

Mit 1 TL Honig süßen.

Alternativ kannst du dir natürlich auch einen Yogi-Tee (Sorte „Ruhe) oder einen „Fertigtee“ (Sorte: Fenchel/Kamille) machen.

Edelstein-Therapie

Träufele die Aromaöle Lavendel, Zitrone und Anis in eine Duftlampe.

Heilsteine, die du am besten an einer Goldkette um den Hals tragen kannst: Bernstein, Tigerauge und Citrin.

Vokalvibration

Führe zweimal am Tag eine Vokalvibration mit dem Vokal „O“ aus, das regt das Nabelchakra an.

Bachblüten-Therapie

Die stärkste Wirkung auf das Nabelchakra hat Impatiens (Drüsentragendes Springkraut) sowie Scleranthus (Einjähriger Knäuel) und Hornbeam (Hainbuche). Gut ist es, wenn du eine Kombination aus zwei Bachblüten zusammenstellst.

Nimm die Bachblüten dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein. Träufele dazu je 3 Tropfen (also insgesamt 6) auf die Zunge und lasse die Tropfen für einige Zeit im Mund, bevor du sie herunterschluckst. So können sie seine Wirkung entfalten.