Richten wir uns in der Meditation auf den Polarstern aus, so lernen wir die Bewegung der Sterne zueinander zu verstehen. Yoga Sutra

Zuhause

Stirnchakra

Stirnchakra

Wer sind wir?

Woher kommen wir?

Wohin gehen wir, wenn unsere Zeit auf der Erde vorbei ist?

Welchen Sinn hat das Ganze?

Wenn die Zeit, die uns zur Verfügung steht, endlich ist, fühlen wir uns motiviert, sie intensiv auszukosten.

Jeder tut dies auf seine Weise: Manche verfallen in hektische Betriebsamkeit, andere wiederum halten öfter einmal inne, meditieren oder verweilen in Kontemplation.

Wir können demütig gegenüber dem endlichen Leben sein oder Angst entwickeln.

Das Stirnchakra – Anna Chakra (Sanskritwort für ungetrübtes Wissen) kann uns Antworten geben, indem wir unvoreingenommen wahrnehmen.


(Bild: pixabay c)pezibaer)

So aktivierst du dein Stirnchakra:

Sieh dir intensiv einen nachtblauen Sternenhimmel an und bewundere die unendliche Tiefe und Weite.

Wenn du das Ajna Chakra stimulieren möchtest, trage Lapislazuli, einen blauen Saphir, einen blauen Turmalin, Opal oder Sodalith an einem Halsband oder als Handschmeichler. Lasse dich bei der Auswahl von deiner Intuition leiten.

Die Düfte des Stirnchakras sind: Minze und Jasmin.