Wenn du unter Depressionen leidest, dann hilft sehr effektiv Trampolinspringen. Dieter Lange

Katharina

Keine Kommentare

Zuhause Gesundheit

Warum du für deine Fitness nur ein Trampolin brauchst

Warum du für deine Fitness nur ein Trampolin brauchst

Keine Lust auf Sport?

Erfahre in diesem Artikel, warum Trampolin-Training so toll ist und du dich nicht mit Sport quälen brauchst. 

Ermahnst du dich auch oft selbst: Komm, du solltest mehr Sport treiben… Aber eigentlich hast du überhaupt keine Lust dazu?

Manchmal raffst dich mühsam auf, weil es eben so gut für die Gesundheit sein soll. Aber so richtig deins ist das nicht.

Du beobachtest die teils schmerzverzerrten Gesichter der Jogger, die an dir vorbeilaufen. Du hörst sie keuchen und husten.

Tanzen würdest du vielleicht schon ganz gern, vermisst aber einen Partner. Beim Zumba hingegen ist der Kursraum so voll, dass du ständig schauen musst, anderen Teilnehmern nicht auf die Füße zu treten.

Dann möchte ich dir das Trampolin-Training ans Herz legen.

Ich habe es selbst ausprobiert und es ist das einzige Gerät (vorher war ich Besitzerin eines Standfahrrads, eines Steppers, eines Walking-Geräts, eines Bauchtrainers etc.) auf dem ich nun schon seit Jahren trainiere, ohne das es jemals anstrengend wird. Keines der Anschaffungen hat es übrigens überlebt, alle sind schon kein Bestandteil meines Haushaltes mehr – aber das Trampolin bleibt 🙂

Im Gegenteil. Du machst dir deine Lieblingsmusik an und los gehts!

Erfahre hier mehr über die positiven Effekte des Trampolin-Trainings:

#1 Auf dem Trampolin trainierst du jede einzelne Zelle

Durch die Schwingung wird jede deiner Zellen im Körper trainiert. Sonst konzentrierst du dich beim Training nur auf einen Körperbereich, z.B. den Bauch oder die Oberschenkel. Aber bei dieser Bewegungsart hast du praktisch „all inklusive“.

Dr. Volker Zitzmann und der Autor Manuel Eckardt vom Online-Fitnessstudio pur-life erklären es so: Beim Trampolinschwingen wird jede einzelne Zelle während jedes einzelnen Schwungzyklus mit trainiert, weil sie sich der Gravitation während des Schwingens nicht entziehen kann.

Der Stoffwechsel aller Zellen wird extrem angeregt. Somit kann man dieses Training als höchst wirkungsvolles Zelltraining bezeichnen.

Trampolin

#2 Durch das Trampolin-Training wirst du viele Beschwerden los

Mit Besorgnis lese ich häufig, dass Prominente (wie zum Beispiel damals Costa Cordalis vor seinem Tod) wegen Wassereinlagerungen oder Bandscheibenproblemen im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Häufig wird Kortison verschrieben, um bestimmte Körperfunktionen wiederherzustellen. Dies ist aber oft dysfunktional, da der Wirkstoff wiederum andere wichtige Körperfunktionen angreift.

Oft wünsche ich mir, dass ich die Betreffenden einfach nur auf ein Trampolin stellen könnte, damit sie sich (es geht gar nicht anders) durch die positiven Wirkungen bald wieder besser fühlen.

Mit Freude präsentiere ich dir hier, was das Schwingen auf dem Trampolin noch alles für dich tun kann – außer, dass du sofort Glücksgefühle verspürst:

  • gesteigerte Lipolyse (Fettverbrennung)
  • deutlicher Gewichtsverlust (Verlust von Fettmasse bei erhaltener Muskelmasse)
  • starke Verminderung des Taillenumfanges
  • Reduktion von Wassereinlagerungen (starke Verminderung von Unterschenkelödemen)
  • Lösen von Verspannungen, Wirbelgelenksblockaden, Gelenk- und Rückenbeschwerden
  • allgemeine Steigerung des Wohlbefindens, insbesondere auch des psychischen Wohlbefindens
  • Stärkung des Immunsystems (weniger Infekte)
  • Lymphdrainage, die Schwingung führt zu einem vermehrten Lymphtransport. Auch Wassereinlagerungen werden durch das Schwingen beseitigt
  • Balancetraining, Verbesserung des Gleichgewichtes, Verminderung von Dysbalancen und
  • Stärkung des inneren Gleichgewichtes
  • Regulierende Effekte auf das vegetative Nervensystem

# 3 Das Trampolintraining schützt deine Gelenke

Das Schwingen auf der Schwungmatte stärkt die Knorpel der Gelenke und erhöht die Produktion roter und weißer Blutkörperchen im Rückenmark.

Außerdem wird die Anzahl kollegenhaltiger Fasern erhöht, so dass du auf einen stärkeren und besseren Schutz deiner Gelenke zählen kannst.

Im Knochenmark wird das Blut erzeugt und der gesamte Blutvorrat jeweils nach 40 bis 50 Tagen erneuert. So trägst du zu einer optimalen Rundum-Erneuerung ideal bei, indem du auf dem Trampolin trainierst.

Viele ältere Menschen haben extreme Angst vor Osteoporose, weil der Mineralgehalt, die Kalziumsalze, Knorpel und Fasern schwinden. Die Knochen werden dünner, weniger dicht und zerbrechlicher. So kann ein größeres Risiko für Frakturen entstehen.

Bei diesem Training jedoch wird das Knochensystem ausreichend gefordert und kann stärker werden. Durch die weiche Spezialmatte vermeidest du Schäden an den Fuß-, Knie- und Hüftgelenken. So entgehst du Risiken, die sonst beim Jogging-Training auf hartem Asphaltboden entstehen können.

# 4 Achte auf die Qualität deines Trampolins

Wichtig ist, dass du bei der Anschaffung deines Trampolins nicht an der falschen Stelle sparst. Billige Ausführungen mit Stahlfedern schaden eher, als dass sie nützen.

Wichtig ist, dass die Sprungmatte schön elastisch ist und ihre Sprungkraft auch bei häufigem Gebrauch behält. Billige Modelle fallen dadurch auf, dass die Sprungmatte schnell ihre Spannkraft verliert und ausleiert. Der Benutzer wird nicht mehr sanft nach oben getragen, sondern bleibt unten.

Ähnliches gilt für die Federung. Bei Billiggeräten sind die Federn oft blank und ohne Schutz in Rahmenlöcher eingehängt.

Der Federstahl zerstört nach und nach durch die Reibung den weicheren Rahmenstahl.

In einem guten Minitrampolin sind die Rahmenlöcher durch Speziallöcher geschützt. Achte auf eine gelenkschonende, weiche Federung, möglichst mit Gummikabel. 

Nur eine weiche Federung ist gut für Gelenke und Wirbelsäule. Schaue auf jeden Fall auch nach der Garantie, 6 Monate sind in der Regel zu wenig.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall diese beiden Modelle:

Trainierst du auch schon mit dem Trampolin? Wenn du eine Frage hast, dann beantworte ich diese gerne. Schreib einfach unten in die Kommentare.

Alles Liebe und viel Spaß an der Bewegung. Vielleicht möchtest du das Training auch gleich in deine Morgenroutine einbauen? 

Deine

* Es handelt sich um Partnerlinks von Amazon. Wenn du einen Artikel kaufst, ändert sich am Preis nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*