Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Katharina

Keine Kommentare

Zuhause Gesundheit

Warum Vitamin D so wichtig für dein Wohlbefinden ist

Warum Vitamin D so wichtig für dein Wohlbefinden ist

Klagst du manchmal über anhaltende Müdigkeit und Antriebslosigkeit? Treten manchmal sogar Angst, Panikattacken und Depressionen auf?

Ich kannte dieses Gefühl genau.

Aus heiterem Himmel spürte ich es plötzlich: Dieses fiese Herzstolpern, dass mich so oft überfallen hatte.

Dann brauchte plötzlich nur eine Kleinigkeit passieren, z.B. das im Feierabendverkehr zwei Züge zusammengelegt wurden und die vielen Menschen mich überforderten.

Schon kam die Angst und mit ihr eine ausgewachsene Panikattacke.

Wir sind dann oft aufs Heftigste beunruhigt.

Der Arzt konnte nichts finden. Alles bestens.

Dann suchen vielleicht die Gründe in unserer Kindheit.

Kommen die Angststörungen vielleicht daher?

Zuerst ist es immer gut, den ganzen Körper abzufragen, ob ihm etwas fehlt und nicht nur eine „Symptombehandlung“ zu starten.

Stell dir vor, du nimmst jahrelang Medikamente gegen Depressionen mit starken Nebenwirkungen ein, dabei fehlt dir „nur“ Vitamin D.

Der Körper ist eine Sinfonie. Kommt nur ein Instrument außer Takt, dann klingt die ganze Komposition schief.

Deshalb solltest du dein Dasein immer als „großes Ganzes“, als eine wohlklingende Oper wahrnehmen.

Zum Gelingen tragen sehr viele Akteure bei, manche auch im Hintergrund.

So fällt es vielleicht nicht auf, wenn die Garderobenfrau nicht gekommen ist. Aber trotzdem fehlt sie.

Deshalb möchte ich dir heute nahelegen, warum Vitamin D so wichtig für dein Wohlbefinden ist – ebenso wie der Dirigent für ein gelungenes Konzert.

Irrtümer Vitamin D

 

 

Die wichtige Funktion von Vitamin D in deinem Körper

Manchmal haben wir es satt, dass uns alle möglichen Ratgeber uns mit Vitamin-Tipps bombardieren.

Vitamin D – welches auch kein Vitamin, sondern ein Hormon ist – spielt jedoch eine sehr wichtige Rolle für deine Gesundheit und dein Immunsystem.

In diesem Artikel möchte ich mit sechs Irrtümern aufräumen.

50 Prozent der Deutschen haben keine ausreichende Vitamin-D-Versorgung und leiden unter Abgeschlagenheit, Depressionen und/oder unerklärlichen Stoffwechselproblemen.

Viele Menschen können sich die Symptome nicht erklären und haben eine Vitamin-D-Unterversorgung nicht im Verdacht.

Hier sind sechs Gründe, warum Vitamin D so wichtig für dein körperliches Wohlbefinden ist:

# 1. Grund: Vitamin D ist wichtig für viele Körperfunktionen

Ein Mangel an Vitamin D kann zu vielfältigen Beschwerden führen. Meist orientieren sich Mediziner an deinem speziellen Problem, wenn du durch Symptome gesundheitlich beeinträchtigt bist und konzentrieren sich auf das speziell erkrankte Organ.

Unsere Körperfunktionen gleichen jedoch einem Zusammenspiel – ähnlich einer Oper.

Es ist nicht gleich ersichtlich, dass die ganze Partitur nicht gut komponiert wurde, so dass vielleicht die Bassgeige merkwürdig klingt.

Vitamin D ist sehr wichtig für eine reibungslose Herzfunktion, für den Knochenaufbau und unzählige Stoffwechselvorgänge.

warum Vitamin D so wichtig für dein Wohlbefinden ist

Bild von engin akyurt auf Pixabay

# 2. Grund: Die Vitamin D-Versorgung über das Sonnenlicht reicht nicht aus

Springst du das ganze Jahr täglich über eine Stunde fast nackt und nicht eingecremt an den Stränden der kanarischen Inseln herum? Dann brauchst du keine Unterstützung durch Vitamin D 🙂

Für eine ausreichende, konstante Sonnenbestrahlung zur Bildung des Hormons aus dem Cholesterol der Haut muss der Einfallswinkel der Sonne steiler sein als 35 Grad.

In allen anderen Fällen kann eine ausreichende Vitamin D Versorgung leider nicht sichergestellt werden. Die Sonne strahlt in unseren Breiten nur von Mitte Juni bis Mitte August von 10 bis 14 Uhr so intensiv, dass man diese Dosis als ausreichend bezeichnen könnte. Da du deine Haut gleichzeitig auch vor Sonnenbrand schützen möchtest, kann der Körper in dieser Zeit meist nicht ausreichend Vitamin D bilden.

Auch Solariumsbesuche im Winter nützen nichts, denn die Lampen sorgen nur für UVA-Licht.

# 3. Grund: Es reicht nicht, Vitamin D erst zu nehmen, wenn Beschwerden auftreten

Leider ist es so, dass du einen Mangel oft nicht eindeutig zuordnen kannst. Du fühlst dich allgemein unwohl, nicht so leistungsfähig oder kämpfst mit Osteoporose. Deshalb ist es gut, deinen Vitamin D Spiegel beim Arzt checken zu lassen (Kosten um die 25 Euro).

Sollte der Spiegel zu niedrig sein (was bei jedem 2. Deutschen der Fall ist), nimmst du Präparate ein, die diesen Spiegel wieder anheben.

Hier habe ich dir beispielsweise unten in der Informationsbox ein Präparat verlinkt, du kannst dich aber auch bei deinem Arzt oder in der Apotheke beraten lassen.

# 4. Grund : Der Vitamin-D-Bedarf kann nicht über die Nahrung abgedeckt werden

Leider enthalten nur wenige Lebensmittel Vitamin D. Diese sind zum Beispiel Eigelb, Avocado, Lachs und Makrelen sowie Leber und Pilzen enthalten. Darüber können wir 2-4 µg aufnehmen, wir benötigen jedoch mindestens 20 µg pro Tag.

# 5. Grund: Es reicht nicht, wenn du Vitamin D nur alleine einnimmst

Damit der Körper das Vitamin D richtig verwerten und für die Knochengesundheit aktivieren kann, braucht es einen wichtigen Partner: Das Vitamin K2, welches in Lebensmitteln so gut wie gar nicht vorkommt.

Deshalb ist es wichtig, dass du deine Vitamin D-Aufnahme immer mit dem Vitamin K 2 kombinierst.

Dein Körper wird sich darüber freuen: Dein Blut kann wieder frei fließen und dein Herz mit viel Sauerstoff versorgen. Außerdem wirken Vitamin-D-Gaben sich positiv auf deinen Blutdruck und deine Gefäßfunktionen aus.

warum Vitamin D so wichtig für dein Wohlbefinden ist

Bild von Larisa Koshkina auf Pixabay

# 6. Grund: Vitamin D kann nicht überdosiert werden

Du kannst Vitamin D praktisch nicht überdosieren, es sei denn, du nimmst jeden Monat zwei bis drei Flaschen auf einmal ein. Das wirst du ja nicht tun 😉

Ein handelsüblicher Tropfen oder eine Vitamin D-Tablette enthalten gerade einmal 600 bis 1000 IE.

Die Grundempfehlung lautet 800 bis 1000 IE täglich, wenn du einen Vitamin-D-Spiegel von 30 ng hast, unter 10ng/ml würde ein extremer Mangel bedeuten, denn du schnell beheben solltest.

Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen, wenn du jeden Tag deine Erhaltungsdosis von 1000 IE einnimmst.

Deinen Vitamin-D-Bedarf nach der Blutuntersuchung deines Vitamin-D-Spiegels kannst du hier abrufen. 

Wie denkst du über das Hormon? Profitierst du schon von den positiven Wirkungen dieses Vitamins bzw. welche Erfahrungen hast du gemacht?

Alles Liebe, bleib gesund, denn es ist wunderbar, dass es dich gibt,

deine

Weiterführende Informationen: 

Ich nehme dieses Präparat* ein, über welches du dich hier informieren kannst.

Zusätzlich kombiniere ich es mit Vitamin K2*.

Ich träufele beide Tropfen meist über eine Banane, aber du kannst sie auch in ein wenig Flüssigkeit nehmen. Sie schmecken etwas ölig, da sie Öle als Trägerbasis (Kokos- und Olivenöl) benutzen, aber sonst nahezu neutral.

* Produkte mit einem Stern enthalten einen Partnerlink zu Amazon. Ich bekomme einige Cent Provision, der Preis ändert sich dadurch nicht. Ich empfehle nur, was ich selbst ausprobiert und als gut empfunden habe. Selbstverständlich kannst du dich auch gern bei einem Heilpraktiker/und-oder Arzt beraten lassen und dies nur als Informationsquelle nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*